Selbstliebe

2
172
views

Eine liebe Freundin von mir, Katharina  hat für den Monat September 2015 auf Facebook eine Challenge zum Thema Selbstliebe gestartet. Und ich muss sagen, ich denke in den letzten Tagen viel über dieses Thema nach auch in Hinblick auf meine Tochter und welche Vorbilder sie diesbezüglich hat.

Zu Beginn habe ich mich mal, in meinen Erinnerungen auf die Suche nach role-models gemacht, die Selbstliebe, in einer guten, heilsamen Art und Weise vorleben. Was ist eigentlich im Außen da zu diesem Thema? Puh … viele romantische Lieder, gehen mir durch den Kopf, und noch mehr romantisch kitschige Filme, die mindestens zwei Protagonisten beschreiben, die sich versuchen zu lieben und es am Ende auch schaffen.

Ahhh, aber da war doch dieser Film mit Julia Roberts: Eat, Pray, Love. Sie begibt sich auf eine Reise, auch um sich selbst zu finden. Naja, am Ende muss sie dann noch mit einem Mann in den Sonnenuntergang segeln. Wieder nichts mit der bedingungslosen Selbstliebe.

Also von Hollywood kann ich nicht viel erwarten. Egal, ob gängige Filme oder Serien. Wenn dann geht es eher um Selbstverwirklichung und meistens geht eben dieser ein Schicksalsschlag (Trennung, Krankheit, Tot) voraus. Zwischenmenschliche Liebesgeschichten sind oft Nebenstories und tragen die Handlung mit, lenken aber auch ab.

Und die Musik? Ja, da werde ich fündig. India.Arie kenn ich schon länger, vor ein paar Jahren habe ich ein Album rauf und runter gehört und kaum werfe ich google an finde ich folgendes Video. Love it!

Fängt schon mal großartig an: „Sometimes I shave my legs, sometimes I don’t“

Im Refrain geht es dann brilliant weiter:

I’m not the average girl from your video
And I ain’t built like a supermodel
But I learned to love myself unconditionally,
Because I am a queen

I not the average girl from your video
My worth is not determined by the price of my clothes
No matter what I’m wearing I will always be India.Arie

Meine Suche geht weiter. Die meisten Lieder, die ich zu diesem Thema finde sind von Frauen gesungen und es geht oft, mehr oder weniger unterschwellig um Schönheit oder um Masturbation. Achja und ganz oft auch darum, dass man auf die Männer pfeifen soll und dass das alles uns noch stärker macht.

Mein Resümee nach ein paar Stunden Internet Suche. Role-Models zum Thema Selbstliebe zu finden ist irgendwie vom Zufall geprägt. Vielleicht bin ich auch nicht klar genug gewesen in dem was ich wirklich gesucht habe? Ich finde es schade, dass ich nicht mehr gefunden habe. Vielleicht habt ihr ja noch Ideen?

Ich sage mir, das beste Vorbild für meine Tochter sind ja sowieso ich und mein Partner. Zumindest macht sie uns sonst auch alles nach, also wahrscheinlich auch den Umgang mit uns selber.

Ich finde es enorm wichtig, mich selbst anzunehmen, wie ich bin, mit allen Emotionen, Glaubenssätzen, Eigenheiten und es ist wichtig, dass ich positiv und liebevoll mit mir umgehe. Auch mal stolz sein. Sich feiern. Zufrieden sein.

Wenn ich das schaffe dann, erkenne ich meinen Wert bzw. bin ich durch mein Sein bereits wertvoll. Ich kann dann die Liebe und Wohlwollendes von anderen ehrlich annehmen, weil ich weiß, dass ich liebenswert bin. Aus dieser Kraft heraus kann ich auch andere gut unterstützen. 

Die sabotierenden, selbstbestrafenden Stimmen sind leider auch noch da und ich habe mir vorgenommen, sie wie alles andere anzunehmen – für jetzt. Aber ihre Tage sind gezählt.

Übrigens sage ich nun hin und wieder zu meiner Tochter: „Mama hat dich lieb, Mama hat den Daddy lieb und Mama hat sich selbst lieb“. So wegen Vorbild und so. Und ich meine das auch so, ganz ohne Überheblichkeit.

© Picture by sinn-impuls.at

2 KOMMENTARE

  1. Mir gefällt deine einfache Art dich auszudrücken. Soist unser Erleben, eigentlich immer einfach. Gefühle sind einfach so, so wie sie sind. Wittgenstein hat mal gesagt: Was sich sagen lässt, lässt sich leicht sagen…. Wenn wir bei unseren Gefühlen, bei unserem ERleben, bleiben, ist es so.

Kommentar verfassen